Heute fand die Eröffnung der Ausstellung Firewall in der Hochschulgalerie der Pädagogischen Hochschule in Graz statt.

Eine Auswahl an namhaften Künstlern präsentiert Ihre Werke noch bis 10. März. Ich bin mit einigen meiner Heroes vertreten.

In Zeiten der Entgrenzung im eigenen Leben, Selbstdarstellung in den sozialen Netzwerken und nicht zuletzt der breiten kulturellen Teilhabe befällt viele der Wunsch nach neuer Grenzziehung und Mauern. Ein normatives Wir versus die Anderen verdrängt den eigenen Mut. Barrieren – topografische, kulturelle, konventionelle, moralische und ethnische Bruchlinien, arm und reich, gefangen, befangen, bedroht. Die Ausstellung „Firewall“ versucht diesen realen oder virtuellen Grenzlinien nachzugehen und Konzepte der Grenzüberschreitung und Grenzüberwindung aufzuzeigen. In der Ausstellung interessiert die künstlerische Sicht auf dieses gesellschaftliche Phänomen ebenso wie die Betrachtung und Darstellung der faktischen und erlebten Beschränktheit und Schrankenlosigkeit. 17 Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Interpretationen in Bildern, Fotografien, Plastiken und Videos.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es hier.